8020 Graz

5. Bezirk - Gries

Bezirk schafft wie kaum ein anderer den Balanceakt zwischen berühmt-berüchtigten Gasse und Etablissements, jungen und modernen Bewohnern und altehrwürdigen Sehenswürdigkeiten.
Zentralfriedhof - Kirchenportal
Isiwal/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0, Graz Zentralfriedhof Kirchenportal-2497, CC BY-SA 4.0

Die Lage

Bunt und vielfältig, urban und international - Gries ist Heimat der unterschiedlichsten Kulturen und Generationen. Der Sehr zentral gelegen ist Gries, der 5te der Grazer Stadtbezirke. Die Grenzen bilden im Osten die Mur, im Westen die Alte Poststraße, im Norden die Annenstraße und im Süden der Zentralfriedhof, der größte Friedhof in Graz. Das Herzstück - der Griesplatz - gilt für viele als kulinarischer Hot Spot der Stadt.

Blick vom Grieskai Graz
Kirche zum gekreuzigten Heiland - Graz
Gugganij, Kirche zum gekreuzigten Heiland 2011-12-14 11.28.00, CC BY-SA 3.0

Die Geschichte

“Gries” stammt aus dem Althochdeutschen und bezieht sich auf den groben Sand, wie er an den Uferseiten der Mur zu finden ist. Ungeschützt vor Hochwasser, vor den Stadtmauern von Graz liegend, war Gries ein beliebtes - und kostengünstiges - Auffangbecken für Händler und Handwerker unterschiedlichster Herkunft.
Aus dieser Vergangenheit resultiert auch der mulitkulturelle Charakter, der sich bis heute erhalten hat. Abgesehen von seinem sehr bekannten Rotlicht-Szene bietet der Bezirk dennoch viel Interessantes und Sehenswertes. Die neue Grazer Synagoge bei der Augartenbrücke  ist ebenso ein Attraktion wie auch die Karlau, die zweitgrößte Justizanstalt Österreichs.

Die Verkehrsinfrastruktur

Gries ist durch seine Zentrumsnähe verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Viele Buslinien der Grazer Verkehrsbetriebe sowie Regionalbusse verkehren hier. Verkehrsknotenpunkt ist der Griesplatz. Zu Fuß ist der Bezirk Lend mit seinen Hauptattraktionen wie dem Kunsthaus und dem Lendplatz sehr gut zu erreichen. Ebenso nur einige Schritte über die Mur entfernt liegt der Augarten, ein beliebtes Naherholungsgebiet der Grazerinnen und Grazer.

Öffentlicher Verkehr
Der Griesplatz fungiert als zentraler Umsteigepunkt für etliche Buslinien des städtischen Nahverkehrs, die mit Ausnahme der Nummer 67 alle auch direkt zum Jakominiplatz führen.

Radwege
Graz gilt schon seit langem als eine der fahrradfreundlichsten Städte von Österreich. Viele Grazerinnen und Grazer nutzen das Fahrrad als schnellste Möglichkeit sich in der Stadt fortzubewegen. Der Griesplatz direkt bietet wenig ausgezeichnete Radwege. Die Stadt Graz ist sich des Verbesserungsbedarfes hier bewusst und es gibt bereits einige Konzepte in der Pipeline.

Unterwegs mit dem Auto
Durch das hohe Verkehrsaufkommen durch Autos und den Städtischen Nahverkehr sowie Regionalbusse ist die Verkehrssituation wie in vielen Bezirken in Innenstadtnähe etwas angespannt. Parkmöglichkeiten gibt es abseits des Griesplatzes in der Kurzparkzone - auch blaue Zone genannt. Bewohnerinnen und Bewohner des Viertels können eine Ausnahmeregelung beantragen.

Griesplatz
Griesplatz - Griesbäcker

Leben und Einkaufen

Im Bezirk finden sich viele unterschiedliche Kulturen und Generationen auf engstem Raum. Jungen Studentinnen und Studenten, Familien mit Kindern, ältere Menschen, Zuwanderer aus zahlreichen Herkunftsländern mit unterschiedlichen Muttersprachen bilden die Multikulturelle Quintessenz des Viertels. Etliche kleine Ladenlokale prägen das Stadtbild. Man wählt aus einer Vielzahl an Angeboten: Restaurants, Dienstleistungen, Kreative – es gibt fast keine Berufssparte die man hier nicht findet. Kulinarisch gilt der Griesplatz als Geheimtipp. Das Angebot reicht von einem einfachen Kebap oder dem typisch österreichischen Gasthaus über asiatische, thailändische oder afrikanische Küche bis hin zu veganen Crepes.
Der Citypark als großes Einkaufszentrum fungiert als wichtiger Nahversorger und bietet im Gegensatz zum Griesplatz die “großen” Einkaufsketten sowie ein Post, Bank und Apotheke.
Gries ist auch das Paradies der Nachtschwärmer. Früher als Rotlicht-Szene verschrieen gibt es heute viele kleine Bars, Clubs und Diskotheken in denen man bis in die frühen Morgenstunden feiern kann.

Naherholungsgebiete

Aufgrund der wenigen Grünflächen im Bezirk direkt sind der Rösselmühlpark und der Oeverseepark aber auch der angrenzende Augartenpark wichtige Flächen für die Freizeitgestaltung der Bewohner des Gries. Die Nähe zum Murradweg eröffnet viele Möglichkeiten die nahe Umgebung zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden und zu genießen.

Parkanlage Graz
Elisabethinen Graz
E.mil.mil, Graz Elisabethinen L1270794, CC BY-SA 3.0

Kindergärten, Schulen und Krankenhaus

Im Gries befinden sich sowohl Kindergärten der Stadt Graz als auch Kindergärten der privaten Träger Wiki und GIP. Schulisch findet man mehrere Mittelschulen, Bundesgymnasien sowie das Josef Fux Konservatorium, die Musikschule des Landes Steiermark. Seit mehr als 300 Jahren findet sich auch das Krankenhaus der Elisabethinen auf der rechten Seite der Mur. Der Orden biete ein modernes Krankenhaus das sich auf die Fachdisziplinen Innere Medizin, Chirurgie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Anästhesie mit Schmerztherapie und Intensivmedizin spezialisiert hat.

Veranstatungskalender

Im Gries ist immer was los. Die zwei größten Clubs des Viertels, die Generalmusikdirektion und die Postgarage bieten in regelmäßigen Abständen themenbezogene Veranstaltungen wie die sehr beliebte “Worst of the 90s” Party oder die “Studio 74 Disco”. Ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender ist aus jedes Jahr der “Grieskram”, ein Nachbarschaftsfest das die Kunst, Kultur und Kulinarik im Gries feiert.

Graffiti auf Hauswand
Bei Fragen beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch
Montag bis Freitag von 08.30 bis 12.00 Uhr